Friday, August 18th 2017, 6:28pm UTC+2

You are not logged in.

  • Login

Starthilfe, Anschieben/Anschleppen

wbb.thread.post.button.tropy.count

Diese Version des Forums wird geschlossen. Neue Inhalte und Themen gibt es jetzt unter Ratgeber---Forum.de/wbb/

Posts: 8,517

Thanks: 53882

1

Sunday, February 8th 2009, 11:19pm

Starthilfe, Anschieben/Anschleppen

Startprobleme ?

Jetzt braucht ihr Fremdhilfe.

Starthilfe durch Überbrückung der Batterie.

Obwohl die Reihenfolge auch immer auf der Verpackung von Starthilfekabeln steht hier noch einmal die Reihenfolge:

1. Rotes Kabel an Geber-Batterie +
2. Rotes Kabel an leere Batterie +
3. Schwarzes Kabel an Masse des "leeren" Fahrzeuges. NICHT an den Batteriepol.. An blankes Metall
4. Schwarzes Kabel an Geberbatterie -
5. Geberfahrzeug starten und Drehzahl erhöhen
6. liegen gebliebenes Fahrzeug starten

Kabel in umgekehrter Reihenfolge wieder entfernen.
Wie beim Laden gilt auch hier: Kein Feuer und nicht rauchen. Explosionsgefahr.

Motor des Autos laufen lassen. Die Lichtmaschine muss jetzt die Batterie
wieder aufladen. Hierzu fährt man einfach eine Langstrecke von ca. 20 km
(möglichst ohne Licht und andere Verbraucher)

Seit kurzer Zeit gibt es auch sogenannte "Starthilfen" im Zubehörhandel.

Diese arbeiten mit einem Akku.
Der Startvorgang ist ähnlich wie mit einem anderen Fahrzeug - nur sehr viel bequemer und man benötigt keine Fremdhilfe.
Kabel wie beschrieben anschließen, Akku-Starter einschalten, Zündung ca. 1 Minute einschalten und dann starten.

Meine eigene Erfahrung mit einem solchen Gerät:
Trotz tiefentladener Batterie sprang das Fahrzeug immer problemlos und ohne langes "Orgeln" an.

Starthilfe durch Anschieben/Anschleppen

Wichtig: Diesel-Kfz kann man NICHT anschieben.
Zum Starten muss die Glühkerze das Gemisch zünden.. und dafür ist Strom nötig.
Die Glühkerze wird durch den Strom erst so stark aufgeheizt bis sie heiß genug ist um das Dieselgemisch zu zünden.

Automatikfahrzeuge kann man nur sehr selten anschleppen.

Schaltfahrzeuge
1. Zweiten Gang einlegen
Esgeht auch mit dem ersten Gang. Dabei gibt es aber einn so starken Ruck,
dass ein Schiebender auf das Kfz "knallen" kann. Höhere Gänge dagegen
benötigen eine enorm
höhere Geschwindigkeit zum Anschieben/ - schleppen.

Wer alleine ist und rückwärts an einem Gefälle steht, kann auch den Rückwärtsgang einlegen.

2. Lenkrad entsperren und Zündung an
3. Kupplungspedal treten und getreten halten
4. Fahrzeug in Bewegung setzen

5. sobals es schnell genug ist, Kupplungspedal loslassen.Es wird einen starken Ruck geben.

Bei Katalysatorfahrzeugen wird von Anschieben/Anschleppen abgeraten, da dabei immer unverbrannter Kraftstoff in den Kat gelangt und erst dort verbrennt. Das kann den Kat auf Dauer schädigen.


Copyrights by D.Handke

Rate this thread